L’AMO AUBOCASSA


Technisches Merkblatt

Aussehen:

Leicht opalisierend.

Farbe:

Grünlich-gelb mit kräftiger Tönung.

Nase:

Über dem Glas treten frische Geruchsnoten in Erscheinung, die mit großer Intensität und Transparenz an grünblättriges Gemüse und weite Olivenhaine erinnern.
Im Glas treten vor allem Anklänge an Artischocken, Spinat, Kresse und Tomatenpflanzen in den Vordergrund. Sehr lebendig werden auch Erinnerungen an wilde Pistazien und die Sträucher und Kräuter am Wegesrand.
Eindrücke von feuchter Erde und salziger Meeresluft sind wie stets bei L’AMO unverkennbar.

Mund:

Angenehm und seidig, mit einer leicht bitteren Note, die an die bereits bei der Nase in Erscheinung tretenden Pflanzen erinnert: Artischocken, Spinat und Kresse.
Im Nachgeschmack dominieren Schalenfrüchte, besonders Pistazien und grüne Mandeln.
Eine leichte Schärfe gibt diesem unglaublichen Olivenöl mit ausgeprägtem Charakter und edler Eleganz die krönende Note.


Verkostungstechnik

Bei der professionellen Ölverkostung wird ein kleines rundes kobaltblaues oder bernsteinfarbenes Glas verwendet, das mit einer Uhrglasschale bedeckt wird. Vor der Verkostung werden die Gläser in einem Joghurtbereiter auf 28 ˚C erhitzt, damit sich die Duftstoffe verflüchtigen. Das Uhrglas wird angehoben und es wird durch kurzes Schnuppern am Öl gerochen. Die Farbe wird nicht für wichtig erachtet.

Diese Methode, die nützlich ist, um die Öle nach Qualität einzuteilen, scheint uns wenig geeignet für eine deskriptive, hedonistische Verkostung. Die Beurteilung des Aussehens und Farbtons ist für uns auch sehr wichtig, um uns dem Produkt mit Vergnügen zu nähern, und die Logistik muss außerdem einfacher sein, damit sie an vielen Orten durchgeführt werden kann, in Restaurants, Bars, zu Hause usw.

Wir schlagen deswegen eine Methode mit vollbauchigen farblosen Weingläsern vor, die erlauben, dass sich die Duftstoffe entfalten und Schichten bilden.

Wir fassen die Beurteilungskriterien in Familien zusammen, damit der Verkoster während der Verkostung an jede getrennt denkt, an Gemüse, Früchte, Blumen…

Es geht nicht darum, sie alle in einem Öl zu suchen, wir haben uns bemüht, eine große Anzahl von Merkmalen zu beschreiben, die in den verschiedenen am Markt erhältlichen Ölen vorhanden sein können. Mit der Praxis der Verkostung können bestimmt noch andere Duft- und Geschmacksnoten identifiziert werden, die sich in diesem wunderbaren Produkt verstecken. Beim Praktizieren werden Sie eine kurzweilige und interessante Unterhaltung für ihre Sinne finden.


Bewertungen mit dem Auge

procesos01

Ein wenig Öl in ein farbloses Glas geben.

Aussehen:

Klar gefiltert (glänzend), klar dekantiert (transparent), trüb, trüb schillernd

Farbton:

Goldgelb, gelb, gelb-grünlich, grüngelb, grün, dunkelgrün

Viskosität:

Das Glas schwenken

Die Glaswände benetzen.
Ein paar Sekunden ruhen lassen.
An den Aromen, die aus dem Glas dringen, riechen, ohne die Nase hineinzuhalten.
Die Nase in das Glas halten (schwerere Duftnoten).

Arten von Aromen:

Grün:

Zitrusfrüchte, Wiese, Golfgrün, Gemüse – Garten, grünes Blatt, Feigenblatt, bitteres Grün, grünes Holz

Fruchtig:

Apfel, Birne, Erdbeere, Banane, Kiwi, Zitrone, Mandarine, Grapefruit, grüne Olive, reife Olive

Vegetabil:

Tomate (Pflanze, grün, reif, gekocht), Gazpacho, Salat, grüne Bohnen, Kraut / Grünkohl, Kresse, Artischocke

Chemisch:

Apotheke, Aceton

Nussig:

Mandel, Pinienkern, Pistazie, Haselnuss

Aromatisch:

Minze, Thymian, Rosmarin, Salbei, Pfefferminze, getrocknete Kräuter

Mineralisch:

Gas, Phosphor, Graphit, Pulver

Einen Schluck nehmen und in der gesamten Mundhöhle verteilen.
Etwas Luft über das Öl ziehen.
Einige Sekunden lang bei Mundtemperatur halten.
Hinunterschlucken.

Beschaffenheit:

Wässrig, flüssig, seidig, viskos, ölig, rau

Geschmack:

Frisch, fruchtig, grün, süß, mandelartig, bitter, scharf (Mund, Hals)

Nachgeschmack:

Intensität (kurz / lang, flach / voll), Geschmack (frisch, fruchtig, süß)